EnBW beauftragte TÜV Rheinland mit Vergleichsuntersuchungen und Qualitätsüberprüfungen vor Ort

Der Energieversorger EnBW beauftragt TÜV Rheinland mit vergleichenden Tests von Photovoltaik (PV)-Modulen und Wechselrichtern sowie bei der Projektumsetzung mit der Qualitätsüberprüfung. In Brandenburg baut EnBW zurzeit zwei neue Solarparks mit zusammen 300 Megawatt Leistung. Dazu werden rund 700.000 Module verbaut.

Lange Lebensdauer

Die Parks sind auf eine Laufzeit von 30 Jahren ausgerichtet. Damit sowohl Sicherheit als auch Qualität der Anlage über diesen Zeitraum konstant, beziehungsweise die Degradation der Module berechenbar bleiben, wurde TÜV Rheinland schon bei der Auswahl der Komponenten mit Vergleichsuntersuchungen für Module und Wechselrichter beauftragt. „Mit dieser frühen Einbindung in die Projekte, können wir durch unsere Prüfungen für die maximale Qualität der Anlagen sorgen“, bestätigt Jörg Althaus, Segment-Manager bei TÜV Rheinland.

Entwicklung Kriterienkatalog

„Gemeinsam mit EnBW haben wir einen Kriterienkatalog entwickelt, um die Ausschreibung für die Lieferanten der Module und Wechselrichter für den Standort zu optimieren“, erklärt Althaus. Anschließend wertete ein Team beispielsweise Datenblätter und Installationsanweisungen nach festgelegten Kriterien aus. Einzelne Spezifikationen wurden im Kölner Labor von TÜV Rheinland durch Tests überprüft, teilweise über den üblichen Standard hinaus. Hierdurch konnte EnBW ein Ranking verschiedener Produkte zur Verfügung gestellt werden. Die mechanische Belastungsprüfung mit erhöhter Last beispielsweise, bestanden nicht alle ausgewählten Produkte „Dieser Punkt ist für den Standort, an dem auch mit Schneelasten zu rechnen ist, durchaus wichtig“, betont Jörg Althaus.

Die Auswahl für alle Komponenten und Lieferanten hat EnBW getroffen. „Wir freuen uns, dass wir mit TÜV Rheinland einen Partner gewinnen konnten, der uns mit seiner Expertise und Erfahrung unterstützt hat“, fasst der EnBW-Projektentwickler Hartwig Dieterich zusammen. Im weiteren Projektverlauf wird TÜV Rheinland Stichprobenkontrollen und Fertigungsinspektionen während der Produktion und die Qualitätssicherung der Anlage durch Inspektionen und Messungen vor Ort unterstützen.

Downloads

PDF

Pressemeldung als PDF
Download
Foto
Foto als JPG
Download

Ihr Ansprechpartner für redaktionelle Fragen:

Nicole Krzemien

Pressesprecherin Industrie Service

Nicole Krzemien kontaktieren

Sie haben Fragen zum Thema oder benötigen weitere Informationen? Kontaktieren Sie uns: