TÜV Rheinland einzige Zertifizierungsstelle für „Certificate of Registration“-Verfahren / Bescheinigung zwingend für Importlizenz erforderlich / Ziele: Schutz von Verbrauchern und weniger Risiko für Händler

TÜV Rheinland ist als einzige Zertifizierungsstelle für das neue „Certificate of Registration (CoR)“-Verfahren im Irak benannt. Alle Hersteller und Lieferanten, die Güter in den Irak exportieren, benötigen künftig eine Registrierungsbescheinigung, die gemäß dem neuen Verfahren ausgestellt wurde. Die Bescheinigung ist damit zwingende Voraussetzung, um eine Importlizenz für den Irak zu erhalten. Die Behörden im Irak setzen das CoR-Verfahren seit dem 1. Oktober 2020 abhängig von der Produktkategorie schrittweise um.

Ziel des CoR-Verfahrens ist es, Hersteller und Lieferanten zu überprüfen, bevor sie eine Einfuhrgenehmigung für den Irak erhalten. Diese Vorab-Prüfung soll Endverbraucher schützen und zugleich das Risiko für Importeure und Händler verringern. Als Zertifizierungsstelle führt TÜV Rheinland im Rahmen des Verfahrens den Verifizierungsprozess von Herstellern und Lieferanten durch, die in das Land exportieren und stellt die Registrierungsbescheinigung aus.

„Wir unterstützten die irakische Regierung dabei, ein transparentes und attraktives Geschäftsumfeld für alle Händler zu schaffen, die Zugang zum irakischen Markt und damit Wettbewerbsvorteile erlangen wollen“, erklärt Andreas Höfer, Executive Vice President des Geschäftsbereichs Systeme bei TÜV Rheinland. Als einer der fünf größten Importeure im Nahen Osten ist der Irak ein strategischer Markt und ein wichtiges Ziel für Exporteure im Welthandel.

Mit seinen Dienstleistungen für Marktzugänge erleichtert TÜV Rheinland Händlern die Einhaltung der ständig wachsenden Zahl von verpflichtenden Anforderungen und Vorschriften im globalen Warenhandel. „Im Irak helfen wir sowohl Herstellern als auch Lieferanten dabei, das Registrierungszertifikat im Rahmen des neu eingeführten Verfahrens zu erhalten, um den reibungslosen Handel in das Land zu erleichtern. Mit diesem vielversprechenden Programm können wir Kunden nun bei dem Zugang zu einem weiteren Markt unterstützen“, sagt Fares Naouri, Global Field Manager Government Inspections and International Trade bei TÜV Rheinland.

Downloads

PDF

Pressemeldung als PDF
Download
Foto
Foto als JPG
Download

Ihr Ansprechpartner für redaktionelle Fragen:

Antje Golbach

Pressesprecherin Managementsysteme

Antje Golbach kontaktieren

Sie haben Fragen zum Thema oder benötigen weitere Informationen? Kontaktieren Sie uns: