Ausbildungsstart am Standort Magdeburg ab 1. August 2021: Effiziente Ausbildungspartnerschaft unterstützt Unternehmen bei der Ausbildung ihrer Fachkräfte / Buchung von sieben Zusatzqualifikationen in verschiedenen Ausbildungsberufen möglich / Industrie 4.0: Neue Automatisierungsanlage beschleunigt die Digitalisierung der Ausbildung

Die Industrie ist auf gut ausgebildete Fachkräfte angewiesen. Eine dafür notwendige, qualitativ hochwertige Ausbildung ist für die Nachwuchssicherung von Unternehmen elementar, denn nur so kann der betriebliche Bedarf an qualifizierten Fachkräften in Zukunft gesichert werden. Viele kleine und mittelständische Betriebe können jedoch nicht alle gesetzlich vorgeschriebenen Ausbildungsinhalte vermitteln. Hinzu kommt, dass der digitale Wandel zu einer automatisierten und vernetzten Arbeitswelt führt. In der Folge verschieben sich auch die Qualifikationsanforderungen an zukünftige Fachkräfte, womit sich viele Unternehmen oftmals alleingelassen fühlen. TÜV Rheinland setzt genau dort an und unterstützt Unternehmen aus der Region aktiv als qualifizierter Ausbildungspartner. „Die schöne neue Welt der Automatisierung und Vernetzung heißt aber nicht, dass keine Fachkräfte mehr benötigt werden – im Gegenteil. Die Anlagen müssen von Menschen programmiert, kontrolliert, gewartet und gegen Hackerangriffe abgesichert werden“, erklärt Christopher Wuttke, Teamleiter Aus- und Weiterbildung bei TÜV Rheinland.

Dank Zusatzqualifikationen von TÜV Rheinland fit für eine digitalisierte Zukunft

Das Angebot ist für Unternehmen deshalb besonders interessant, weil ihre Auszubildenden im Rahmen der Verbundausbildung die Chance erhalten, exklusive und zeitgemäße Zusatzqualifikationen zu erwerben, die die Teilnehmenden fit für eine digitalisierte Zukunft machen. In den Kursen „Digitale Vernetzung“, „Prozessintegration“, „Systemintegration“, „Programmierung“, „IT-gestützte Anlagenänderungen“ und „IT-Sicherheit“ erwerben die Teilnehmenden praxisnahes Wissen und Fertigkeiten, um in ihrem späteren Berufsalltag digitalen Herausforderungen gewachsen zu sein. So liegt das Ausbildungsziel der Zusatzqualifikation „Digitale Vernetzung“ zum Beispiel in der Vermittlung von notwendigen Kenntnissen, um im Unternehmen eine automatisierte Fertigung und Auftragsabwicklung einrichten und überwachen zu können. Im Rahmen der Zusatzqualifikation „Prozessintegration“ lernen Teilnehmende unter anderem den fachgerechten Aufbau und die Wartung von Robotorsystemen kennen, die ihren späteren Arbeitsalltag effizienter gestalten.

Neu in Magdeburg: Industrie 4.0 durch einzigartige Automatisierungsanlage

Um das Zukunftsprojekt „Industrie 4.0“ zur umfassenden Digitalisierung der industriellen Produktion nicht nur auf dem Papier, sondern auch in der Praxis realisieren zu können, können Unternehmen ihre Auszubildenden seit Juni dieses Jahres mit einer Automatisierungsanlage ausbilden, auf welche die Teilnehmenden der Verbundausbildung zugreifen können. Unter allen bundesweiten Trainingscentern von TÜV Rheinland ist die Anlage exklusiv in Magdeburg installiert worden. Mit ihr kann bestehendes Wissen aus Grund- und Aufbaukursen, welches die Teilnehmenden bereits in ihren Unternehmen und im Rahmen der Verbundausbildung beim TÜV Rheinland erworben haben, um digitale Zusatzqualifikationen vertieft werden und sie steht den Unternehmen somit als zusätzliches Angebot in der Aus- und Umschulung ihrer Auszubildenden zur Verfügung. Die Lernenden können die Anlage unabhängig voneinander nutzen und haben zusätzlich die Option, sie entweder online oder im Trainingscenter vor Ort zu bedienen. Sie soll eine moderne Industrieanlage simulieren und dient den Auszubildenden als „Lernfabrik“. „Zwar handelt es sich bei der Maschine – wie es der Name zunächst vermuten lässt – um keine reale Produktionsanlage, jedoch können in Miniaturformat alle realen Prozesse abgebildet werden. Dank des Einsatzes von industrienahen Komponenten bereitet sie die Nutzer somit ideal auf ihren digitalen Berufsalltag vor“, berichtet Wuttke.

Ab dem 1. August 2021 können Unternehmen am TÜV Rheinland Trainings-Standort Magdeburg die einzelnen Lernfelder der unterschiedlichen Ausbildungsberufe sowie die Zusatzqualifikation für ihre Auszubildenden buchen, unter anderem in den Bereichen Elektrotechnik, Mechatronik, Industriemechanik, Konstruktionsmechanik und Metallbau. Die Dauer der Verbundausbildungen beträgt bis zu 3,5 Jahre.

Weitere Informationen finden Sie unter:
https://www.tuv.com/germany/de/lp/academy-lifecare/berufsausbildung/berufsausbildung-magdeburg.html

 

Ansprechpartnerin für inhaltliche Fragen:
Claudia Raasch
Tel.: +49 0391 / 81 86 375
E-Mail: claudia.raasch@de.tuv.com

Downloads

PDF

Pressemeldung als PDF
Download
Foto
Foto als JPG
Download

Ihr Ansprechpartner für redaktionelle Fragen:

Ralf Diekmann

Pressesprecher Produktprüfung + Academy & Life Care

Ralf Diekmann kontaktieren

Sie haben Fragen zum Thema oder benötigen weitere Informationen? Kontaktieren Sie uns: