Komplexe Regelungen abhängig vom jeweiligen Markt / Anpassung von Normen und Standards in Abhängigkeit von Technologieentwicklung / Fachwebinare zur Zulassung von Smart Home-Produkten / Neuerungen im Zusammenhang mit dem Brexit / Weitere Infos unter tuv.li/1eUm

Der Markt für Haushaltsgeräte, AV/IT-Produkte, Leuchten und andere Geräte des täglichen Bedarfs hat sich in den vergangenen Jahren sehr verändert. So gibt es inzwischen viele Roboter, die ihren Besitzern die Arbeit abnehmen und zahlreiche Haushaltsarbeiten erledigen, auch zu erschwinglichen Preisen. Und der Markt wächst. Staubsaugerroboter gehören schon lange zum Sortiment. Dazu gesellen sich intelligente Wischer, Rasenmäher oder Fensterputzer. Auch Lampen, Waschmaschinen und Kühlschränke sind zu smarten, per App steuerbaren Geräten geworden sind.

„Um aus Herstellersicht auf dem Markt erfolgreich zu sein, müssen Smart-Home-Produkte für Verbraucher einfach zu verbinden und zu bedienen sein. Denn Nutzer wünschen sich eine intuitive Bedienung. Zudem sollen die Geräte nicht nur in einem, speziellen Smart Home-System funktionieren, sondern in verschiedenen Ökosystemen miteinander kommunizieren können“, weiß Sajid Mohammed, Department Manager Europe für die Themen Wireless und IoT bei TÜV Rheinland. Auch Themen wie Datenschutz und Datensicherheit stehen im Fokus der Produktentwicklung und -nutzung, wenn es um Smart Home-Produkte geht. Im Hinblick auf die Marktzulassung von Smart Home-Produkten gelten – abhängig vom jeweiligen Zielland – komplexe Vorschriften und Normen. Unterschiedliche Regulierungs-, Interoperabilitäts-, Leistungs-, Sicherheits- und Schutzstandards sind nicht selten eine Herausforderung auf Seiten der Hersteller und können nicht unerhebliche Verzögerungen bei der Markteinführung mit sich bringen“, so Mohammed weiter.

One-Stop-Shop-Dienstleister für drahtlose Kommunikationstechnologien

Als ein weltweit führender Prüfdienstleister bietet TÜV Rheinland seinen Kunden im Wireless-Bereich End-to-End-Lösungen, die alle regulatorischen und technologischen Tests und Zertifizierungen ihrer Produkte aus einer Hand und somit Herstellern auch von Smart Home-Produkten global einen nahtlosen Markteintritt ermöglichen. Dazu stehen weltweit hochmoderne Wireless/IoT-Labore und erfahrene Fachleute bei TÜV Rheinland zur Verfügung. „In unserem Video haben wir die größten Herausforderungen für Hersteller in punkto Konformität und Zulassung von Smart Home-Produkten zusammengefasst. Und wir zeigen, wie wir mit unserem Portfolio Hersteller in diesem Prozess wirkungsvoll unterstützen können“, erläutert Wireless-Experte Mohammed.

In speziellen Webinaren informieren TÜV Rheinland-Experten außerdem regelmäßig zu aktuellen Entwicklungen im Wireless-Bereich. Das nächste Wireless-Webinar zu den Themen Konformität und Zulassung von Smart Home-Produkten einschließlich aller wichtigen Entwicklungen im Zusammenhang mit dem Brexit (UKCA und UKNI) findet am 1. Juni unter der Leitung von TÜV Rheinland-Experte Sajid Mohammed statt. Anmeldungen zum Webinar sind hier: tuv.li/1eUn möglich.

YouTube

By loading the video, you agree to YouTube's privacy policy.
Learn more

Load video

Das Video wird von Youtube eingebettet. Es gelten die Datenschutzerklärungen von Google.

Downloads

PDF

Pressemeldung als PDF
Download
Foto
Foto als JPG
Download

Ihr Ansprechpartner für redaktionelle Fragen:

Antje Schweitzer

Pressesprecherin

Antje Schweitzer kontaktieren

Sie haben Fragen zum Thema oder benötigen weitere Informationen? Kontaktieren Sie uns: