TÜV Rheinland wird „Diamond Innovator“ Partner bei Palo Alto Networks / Hohe Sicherheit in Clouds, Netzwerken und Mobilgeräten / Betreuung durch autorisiertes Support Center

TÜV Rheinland bestätigt seine führende Marktposition für Cybersicherheitslösungen. Als „Diamond Innovator“ des IT-Sicherheitsunternehmens Palo Alto Networks aus den USA hat der Prüfdienstleister den höchstmöglichen Partnerstatus erreicht. Der Status ermöglicht es TÜV Rheinland, für Unternehmen auf ein umfangreiches Spektrum an Services und Supportleistungen zurückzugreifen. Dabei kommen Technologien aus den Bereichen künstliche Intelligenz, Verhaltensanalyse und Automatisierung zum Einsatz. „Unternehmen müssen ihre Daten, Applikationen, Rechenzentren und mobilen Geräte durch einen konsistent hohen Schutz absichern können“, sagt Robert Specht, Channel Manager bei TÜV Rheinland. „Durch die Partnerschaft mit Palo Alto Networks sind wir in der Lage, Lösungen für ein hohes Maß an Cybersicherheit anzubieten, das wir nicht selbst entwickelt können.“

Wichtige Komponente im Cybersecurity-Portfolio

Innovation und Entwicklung auf der einen Seite sowie langjährige internationale Expertise im Cybersecurity-Umfeld auf der anderen Seite sind ausschlaggebend, um einen ausgereiften und optimalen Schutz für Unternehmen anbieten zu können. Die Auszeichnung mit dem höchsten Partnerstatus durch Palo Alto Networks bestätigt, dass die Cybersecurity-Einheit von TÜV Rheinland beides aufweist.

„Durch den Wandel hin zur Digitalisierung werden vermehrt Lösungsansätze wie Zero Trust und ganzheitliche Sicherheitsstrategien notwendig, um Unternehmen umfassend zu schützen“, sagt Specht. „Mit dem Diamond-Partnerstatus erweitern wir unsere Cybersecurity-Strategie um eine wichtige Komponente.“ TÜV Rheinland ist zudem eines von nur wenigen von Palo Alto autorisierten Support-Centern auf dem europäischen Markt. „Diese Merkmale unterstreichen unsere Glaubwürdigkeit als wichtiger Dienstleister. Durch die nunmehr zehnjährige Zusammenarbeit sind wir ganzheitlich im Cybersecurity-Umfeld aufgestellt“, führt Specht weiter aus.

Hohe Sicherheitsansprüche von Unternehmen

Palo Alto Networks Inc. ist ein führender und international tätiger Anbieter von Cybersicherheitslösungen mit Sitz in Santa Clara im US-Bundesstaat Kalifornien. Das Unternehmen beschäftigt mehr als 7.000 Mitarbeiter und bietet Lösungen für Endpoint-Protection, Perimeterschutz und cloudbasierte Firewalls. Da auch potenzielle Angreifer immer besser ausgestattet sind, bietet Palo Alto Networks außerdem Lösungen auf Basis künstlicher Intelligenz (K.I.) aus der Cloud. So können Analysen zu Nutzerverhalten durchgeführt werden, die es der KI erlaubt, Schadcode schneller ausfindig zu machen und entsprechende Gegenmaßnahmen zu ergreifen.

„Wir erleben im täglichen Geschäft immer wieder, dass uns Unternehmen nach Lösungen von Palo Alto fragen. Diesem Bedarf kommen wir nach und möchten den hohen Sicherheitsansprüchen gerecht werden. Beispielsweise investieren wir kontinuierlich in die Ausbildung unserer Cybersecurity-Fachleute. Unsere Expertinnen und Experten müssen eine Reihe von technischen Zertifizierungen erfüllen, damit wir den anspruchsvollen Partnerstatus halten können“, so Specht. Als einziges Unternehmen in der Branche für Prüfung, Inspektion und Zertifizierung (T.I.C.) hat der Cybersecurity-Bereich von TÜV Rheinland den Status als „Diamond Innovator“ von Palo Alto inne.

Mehr Informationen zu den Cybersecurity-Lösungen von TÜV Rheinland stehen unter www.tuv.com/informationssicherheit zur Verfügung.

Downloads

PDF
Pressemeldung als PDF
Download
Foto
Foto als JPG
Download

Ihr Ansprechpartner für redaktionelle Fragen:

Norman Hübner

Pressesprecher IT und Cybersecurity

Norman Hübner kontaktieren

Sie haben Fragen zum Thema oder benötigen weitere Informationen? Kontaktieren Sie uns: